Startseite
Geschichte
Gefährten
Lagerey
Calendarium
Bildleyn
Gewandung
Lederholz
Verbündete/Links
Laufboten schicken
Buch der Gäste
Sitemap

Der Belted Plaid (gegürtelte Decke) ist die Urform des schottischen Kilts. Erste Belege bzw. Erwähnungen finden sich im 16. Jahrhundert.

Dieser wurde ausschließlich von Männern in den Schottischen Highlands getragen.

Der Plaid besteht aus einem Wollstoff, ist ca. 1,50m breit und 4,0m- 6,0m lang.

Er wird gefaltet und um den Körper gelegt. Die Highlander benutzen den Plaid als Kälte- und Wetterschutz. Auch zum schlafen wurde er benutzt.

Gehalten wird der Plaid nur durch den Gürtel. Getragen wird drunter nur schottisch ;-)

Auslegen auf dem Boden und in Falten legen

Nun hüftbreit vorne umlegen

Gürtel von unten durchschieben und schließen

Den Stoff von vorn nach hinten in den Gürtel klemmen

Der Plaid ohne übergelegte Schärpe

 

Der Plaid mit übergelegte Schärpe

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Arisaid war sozusagen der Belted Plaid der Frauen in den schottischen Highlands.

Dieser wird aus 1,5 m x 3,0 Meter Stoff angelegt, gegürtelt und darunter wird ein Rock mit Bluse oder ein Unterkleid getragen.

Als Umhang ist er ein Wetter und Kälteschutz.

 

MacDalmore  | chrismacdalmore@outlook.de